Work Ability Index - WAI


WAI bedeutet „Work Ability Index". Er ist ein Werkzeug zur Messung der „Arbeitsfähigkeit" eines Menschen. Die Arbeitsfähigkeit umschreibt, inwieweit ein Arbeitnehmer in der Lage ist, seine Arbeit angesichts der Arbeitsanforderungen, Gesundheit und mentalen Ressourcen zu erledigen. Zwei Komponenten bestimmen die Arbeitsfähigkeit:

  1. die individuellen Ressourcen des Arbeitnehmers (körperliche, mentale, soziale Fähigkeiten, Gesundheit, Kompetenz, Werte) sowie
  2. die Arbeit (Arbeitsinhalt, Arbeitsorganisation, soziales Arbeitsumfeld, Führung).


Ein WAI-Wert steht für das Ausmaß der Übereinstimmung dieser beiden Komponenten. Als Ergebnis der Befragung resultiert ein WAI-Wert, der von 7 („keine Arbeitsfähigkeit") bis 49 („maximale Arbeitsfähigkeit") lauten kann.


Es gibt vier „Handlungsfelder" zum Erhalt bzw. zur Verbesserung der Arbeitsfähigkeit. So sind Präventionsmaßnahmen möglich in Bezug auf

  1. die individuelle Gesundheit,
  2. den Arbeitsinhalt und die Arbeitsumgebung,
  3. Aspekte der Arbeitsorganisation und Führung sowie
  4. die professionelle Kompetenz des Arbeitnehmers.


Auf diesen Feldern sollte interveniert werden, um die Arbeitsfähigkeit zu erhöhen.

Die Resultate werden anonym zusammengefasst und den betrieblichen Entscheidungsträgern einschließlich der Belegschaftsvertretung präsentiert. Im Rahmen eines betrieblichen Workshops werden auf Basis der Erkenntnisse über den aktuellen Status der Arbeitsbewältigung der Belegschaft entsprechende betriebliche Fördermaßnahmen formuliert und in Folge umgesetzt.


» Hier geht’s zum Fragebogen